Ein Lightroom Guide, der die Möglichkeiten dieser Software zeigen soll. Wie exportieren, bewerten, bearbeiten, sortieren in Lightroom

Lightroom Guide Teil 4: Importieren

Hallo Leute,

in diesem Beitrag geht es um den vierten Teil vom Lightroom Guide. Und zwar möchte ich das Importmodul von Lightoom vorstellen und beschreiben. Wer die letzten Artikel verpasst hat kann die hier nochmal durchlesen.

Importieren

Importieren Button von Lightroom

Importieren Button von Lightroom

Im Bibliotheksmodul von Lightroom gibt es unten links einen Button mit „Importieren…“. Diesen müsst ihr drücken um in das Importmenü zu gelangen. Der Importdialog wurde vor einiger Zeit von Adobe verändert. Vorher kam man direkt zu dem Auswahlbereich der Bilder. In dem neuen Design muss man vorher in einem "Fotos hinzufügen"-Dialog die Quelle auswählen, man kann aber im nächsten Schritt wieder eine andere Quelle wählen. Diesen "Fotos hinzufügen"-Dialog kann man aber in den Voreinstellungen von Lightroom abschalten. Oder einfach STRG gleichzeitig drücken wen ihr auf den "Importieren" Button drückt. Ich habe mich aber mittlerweile dran gewöhnt. In den meisten Fällen habe ich meine Speicherkarte bereits eingesteckt und wähle diese aus. Dann komm ich zu dem nächsten Bildschirm

In dem nun angezeigten Importmodul können verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Um es einfach erklären zu können teile ich das Fenster auf in Links, Rechts und Mitte.

Linke Seite

Auf der linken Seite kann die Quelle bzw. der Ordner ausgesucht werden. Je nachdem wo sich die Bilder befinden.
Wenn ihr die Speicherkarte bereits in den PC/ Notebook gesteckt habt, sollte die automatisch erkannt worden sein. Die Bilder werden dann in der Mitte angezeigt werden.
Wenn ihr Fotos in Lightroom importieren wollt, die bereits auf der Festplatte liegen, dann könnt ihr einfach den Ordner auf der Festplatte auswählen. So könnt ihr es z.B. machen, wenn ihr die Bilder zuerst von der Speicherkarte auf eure Festplatte kopiert oder verschoben habt.
Die Vorgehensweise ist aber egal. Das Ergebnis ist dasselbe. Es geht einfach nur darum, dass Lightroom weiß wo eure Dateien liegen. Lightroom erstellt dann nur eine Verknüpfung in den jeweiligen Katalog. Deshalb dürfen auch keine Bilder außerhalb von Lightroom verschoben oder umbenannt werden. Dann hat Lightroom nämlich die Verknüpfung verloren und muss erst wieder hergestellt werden.

Mitte

In der Mitte können die einzelnen Dateien ausgewählt werden. Diese können mit Häkchen ausgewählt oder abgewählt werden. Sollte Lightroom Duplikate erkennen, so werden standardmäßig ausgegraut.
Oben kann man noch auswählen ob direkt alle Bilder ausgewählt werden sollen oder halt nicht. Außerdem wird oben eingestellt ob nur die Bilder in dem ausgwählten Ordner gezeigt werden sollen oder auch die in Unterordnern. Unter der Bildauswahl kann noch eingestellt werden ob alle Bilder angezeigt werden sollen oder nur neue Bilder. Also wenn z.B. schon einige Bilder in Lightroom importiert sind werden diese nicht mehr angezeigt.

Rechte Seite

Auf der rechten Seite können noch verschiedene Optionen ausgewählt werden. Einige sollte man direkt verwenden, doch bei einigen empfehle ich die Verwendung erst später in Lightroom vorzunehmen. Oben kann man als erstes den Zielordner auswählen und ob die Bilder kopiert oder verschoben werden sollen

Kopie: Fotos an neuen Speicherort Kopieren und zu Katalog hinzufügen
Hinzufügen: Fotos dem Katalog hinzufügen, ohne sie zu verschieben.
Bei dem Import einer Speicherkarte wähle ich "Kopieren". Möchte man die Dateien auf der Festplatte von einem Ordner in den anderen kopieren, muss auch "Kopieren" ausgewählt werden. In den meisten Fällen möchte man jedoch einfach die vorhanden Bilder auf der Festplatte zum Katalog hinzufügen. Für diesen Fall wird „Hinzufügen“ ausgewählt. So werden Sie dem Katalog hinzugefügt und bleien an dem vorhandenen Ort auf der Festplatte.

Weiter unten kann man die Bilder sofort einer Smmlung zuordnen sowie Copyright Daten und Stichwörter vergeben.

Beim Reiter Advanced kann man Vorgaben wählen, in DNG (wozu das gut ist erkläre ich in einem anderen Guide) konvertieren und die Dateien umbenennen und ob sofort eine Sicherungskopie an einem anderen Ort gespeichert werden soll. Außerdem kann man dort auch die Erstellung von Smart-Vorschauen aktivieren.
Die Smart-Vorschauen sind eine clevere Lösung um den Lightroom Katalog nicht aufzublähen. Das sind kleine Kopien von den RAW Dateien, die es ermöglichen die Bilder zu bearbeiten mit einem Bruchteil der Datenmenge der RAW Dateien. Das kann hilfreich sein, wenn man mit externen Datenträgern arbeitet, weil auf Notebooks nicht allzu viel Speicherplatz vorhanden ist. So kann man direkt auf dem Notebook die Dateien bearbeiten. Nur beim Exportieren müssen die RAW Dateien vorliegen.

Der Importprozess

Wenn alles eingestellt und ausgesucht ist, könnt ihr oben rechts auf "Importieren" klicken. Dann wird der Importprozess gestartet. Je nach Einstellungen, Datengröße und Rechnerleistung kann es einige Zeit dauern. Nach dem klicken auf „Importieren“ wechselt Lightroom automatisch in das Bibliotheks-Modul. Oben links könnt ihr den Fortschritt des Imports überprüfen.

Das war der 4. Teil meines Lightroom Guide. Beim nächsten mal gehen wir auf das Bibliotheksmodul ein.
Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat würde ich mich freuen wenn ihr den Beitrag teilt und mir ein Like da lasst.

Bis dann, Nils

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.